Nicht-parteigebundener Rechtsextremismus

Zum parteiunabhängigen rechtsextremistischen Spektrum zählen 

  • der subkulturell geprägte Rechtsextremismus, der sich von anderen Bereichen der Szene sowohl im äußeren Erscheinungsbild als auch hinsichtlich seines Organisationsgrads und seiner politischen Einstellungen unterscheidet,
  • der nicht parteigebundene Neonazismus, dessen Vertreter sich zum Führerstaat nach historisch-nationalsozialistischem Vorbild bekennen, und
  • die „Identitäre Bewegung Deutschland e. V.“ (IBD), eine aktionsorientierte Vereinigung mit migrations- und islamfeindlichem Schwerpunkt.

Deutschlandweit sind diesem Teil der Szene insgesamt rund 13.500 Personen zuzurechnen, in Baden-Württemberg etwa 895. Abgesehen von der IBD waren hier jedoch zuletzt nur wenige feste organisatorische Strukturen und öffentlichkeitswirksame Aktionen zu beobachten. Auch die rechtsextremistische Musikszene gehört zum parteiungebundenen Bereich.

Weitere Informationen finden Sie im Verfassungsschutzbericht ab Seite 180.


 

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.