Zahlen, Daten, Fakten

Rechtsextremistisches Personenpotenzial in Deutschland und Baden-Württemberg im Zeitraum 2017–2019

 
2017
2018
2019
BW
Bund
BW
Bund
BW
Bund
Rechtsextremistische Parteien, davon
520
6.050
520
5.510
495
13.330
- NPD
370
4.500
370
4.000
360
3.600
- DIE RECHTE
115
650
115
600
105
550
- Der III. Weg
35
500
35
530
30
580
- Sonstiges rechtsextremistisches Personenpotenzial in Parteien
150
8.600
 
Parteiunabhängige bzw. parteiungebundene Strukturen 
380
6.300
480
6.600
460
6.600
 
Weitgehend unstrukturiertes rechtsextremistisches Personenpotenzial
750
12.900
790
13.240
895
13.500
 
Tatsächliches Personenpotenzial
nach Abzug der Mehrfachmitgliedschaften
1.630
24.000
1.700
24.100
1.900
32.080
 
davon gewaltorientierte Rechtsextremisten
770
12.700
770
12.700
790
13.000
(Stand: 31. Dezember 2019)

Sonstiges rechtsextremistisches Personenpotenzial in Parteien:
Mitglieder der AfD-Teilorganisationen „Junge Alternative“ (JA) und „Der Flügel.“. Das Bundesamt für Verfassungsschutz stuft die JA als Verdachtsfall ein. Die Gesamtpartei Alternative für Deutschland ist kein Beobachtungsobjekt des Landesamts für Verfassungsschutz Baden-Württemberg.

Parteiunabhängige bzw. parteiungebundene Strukturen:
Rechtsextremisten, die in Organisationsstrukturen außerhalb der Parteien aktiv sind, z. B. in Vereinen oder Neonazi-„Kameradschaften“. 

 Weitgehend unstrukturiertes rechtsextremistisches Personenpotenzial:
Personen, die sich weder den Parteien noch sonstigen Vereinigungen zuordnen lassen, z. B. nicht organisierte subkulturell geprägte Rechtsextremisten. 

 Gewaltorientierter Rechtsextremismus:

Eine Person oder Gruppe ist 

 gewalttätig, wenn konkrete Hinweise vorliegen, dass sie bereits extremistisch motivierte Gewalttaten gegen Personen oder Sachen verübt hat oder dass sie mit Vorbereitungshandlungen begonnen hat, um solche Taten zu begehen; 

gewaltbereit, wenn sie für sich selbst gewalttätiges Handeln zur Durchsetzung politischer Ziele als legitimes Mittel ansieht; 

gewaltunterstützend, wenn von ihr Aktivitäten ausgehen, die der Vorbereitung von extremistischen Gewalttaten dienen, sie selbst aber nicht die Bereitschaft zum Ausdruck bringt oder erkennen lässt, eine entsprechende Gewalttat als Täter ausüben zu wollen; 

gewaltbefürwortend, wenn eine gewaltbefürwortende Äußerung einen Appellcharakter gegenüber einem tatsächlich oder potenziell gewaltbereiten Adressatenkreis aufweist und mit der erkennbaren oder mutmaßlichen Absicht erfolgt, andere zur Gewaltanwendung zu animieren. 

Politisch motivierte Kriminalität im Bereich Rechts sowie rechtsextremistische Straf- und Gewalttaten im Zeitraum 2017–2019

 
2017
2018
2019
BW
Bund
BW
Bund
BW
Bund
Politisch motivierte Kriminalität
im Phänomenbereich Rechts insgesamt
1.392
20.520
1.451
20.431
1.596
22.342
 
davon:
rechtsextremistische Straftaten
1.318
19.467
1.375
19.409
1.594
21.290
davon:
rechtsextremistische Gewalttaten
39
1.054
48
1.088
39
925
(Stand: 31. Dezember 2019)

Hinweise zur Tabelle:
Die Zahlen für Baden-Württemberg ermittelt das Landeskriminalamt. 

Ausführliche Informationen zur rechtsextremistischen Szene im Jahr 2019 finden Sie im aktuellen Verfassungsschutzbericht ab Seite 140.

Strukturen der rechtsextremistischen Szene in Baden-Württemberg ab 1991

Seit Anfang der 1990er Jahre hat die rechtsextremistische Szene in Baden-Württemberg eine interessante Entwicklung erfahren. Informationen zu Aktivitäten, Hintergründen und Statistiken können Sie dem folgenden Bericht entnehmen:

Strukturen der rechtsextremistischen Szene in Baden-Württemberg ab 1991 (PDF)

 

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.