Prävention

Illegaler Informationsabfluss durch Wirtschaftsspionage verursacht in Baden-Württemberg jedes Jahr beträchtliche finanzielle Schäden. Eine Aufgabe des Landesamts für Verfassungsschutz ist es, die Unternehmen im Land durch Sensibilisierung, Aufklärung und Beratung vor Spionage und Sabotage zu schützen. 

Das Wirtschaftsschutzteam des Landesamts für Verfassungsschutz betreut Firmen, die Aufträge ausführen, die als staatliche Verschlusssache eingestuft sind. Hinzu kommen zahlreiche weitere Unternehmen, Verbände und sonstige Vereinigungen. Das Informationsangebot umfasst Themen wie IT-Sicherheit, Know-how-Schutz, Reisen in Risikostaaten oder Social Engineering. Ebenso bietet das Landesamt Sensibilisierungs- und Beratungsgespräche sowie Einzelfallanalysen an. 

Der wöchentliche Newsletter „Informationen zur Sicherheit“ enthält aktuelle Meldungen aus allen Phänomenbereichen des Verfassungsschutzes. Auch auf Messen und Fachausstellungen ist der Arbeitsbereich Wirtschaftsschutz regelmäßig präsent.  

Das Landesamt für Verfassungsschutz ist Gründungsmitglied des Sicherheitsforums Baden-Württemberg, einer Sicherheitspartnerschaft vom Staat, Wirtschaft und Forschung. Ziel ist es, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen für die Gefahren von Spionage, Sabotage und Terrorismus zu sensibilisieren. Alle zwei Jahre zeichnet das Forum herausragende Konzepte der betrieblichen Sicherheit mit dem Sicherheitspreis Baden-Württemberg aus. Zuletzt hat es außerdem eine Studie zur IT-Sicherheit in Unternehmen mit dazugehörigen Handlungsempfehlungen veröffentlicht. 

Weitere Informationen finden Sie im Verfassungsschutzbericht ab Seite 299,
in der SiFo-Studie 2018/19 und den zugehörigen Handlungsempfehlungen sowie auf den Seiten des Sicherheitsforums Baden-Württemberg.


Element in Vorlage Cookie-Hinweis einfügen
 

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.