Zahlen, Daten, Fakten

In Baden-Württemberg lassen sich den „Reichsbürgern“ und „Selbstverwaltern“ etwa 3.300 Personen zurechnen, deutschlandweit rund 20.000. Nach aktuellen Erkenntnissen vertreten ca. drei Prozent der bekannten Milieu-Angehörigen in Baden-Württemberg auch rechtsextremistische Denkweisen. 

Das Milieu der „Reichsbürger“ und „Selbstverwalter“ besteht überwiegend aus Einzelpersonen, die nicht oder nur lose in Organisationen eingebunden sind. Nur ca. 15 bis 20 Prozent aller Milieuangehörigen in Baden-Württemberg sind nach aktuellem Kenntnisstand in Gruppierungen organisiert. Unter letzteren kommt es aufgrund der häufig auftretenden Konkurrenzen oft zu Abspaltungen und Neugründungen. Mitunter gehören Milieuanhänger mehreren Gruppen parallel an, oder sie unterhalten Kontakte zu Mitgliedern anderer Organisationen. 

Zu den wichtigsten „Reichsbürger“-Gruppierungen in Baden-Württemberg zählen die „Republik Baden“ und die „Republik ‚freier Volksstaat Württemberg“ – beide sind Teile der Organisation „Staatenbund Deutsches Reich“ –, die „Verfassunggebende Versammlung“ und „Bismarcks Erben“. Hinzu kommen Organisationen wie das „Indigene Volk Germaniten“, das „Amt Deutscher Heimatbund“ oder die „Exilregierung Deutsches Reich“. Zugleich zum rechtsextremistischen Spektrum zählen die Vereinigungen „Kommissarische Reichsregierung(KRR) und „Neue Gemeinschaft von Philosophen“.

Weitere Informationen finden Sie im Verfassungsschutzbericht ab Seite 220.

Publikation zu „Reichsbürgern“ und „Selbstverwaltern“

 

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.