Medienwesen und Finanzierung

Zur Verbreitung ihrer Ideologie nutzt die PKK eine Reihe unterschiedlicher Medien. Neben dem offiziellen Parteiorgan „Serxwebun“ („Unabhängigkeit“) zählen hierzu die Tageszeitung „Yeni Özgür Politika“ („Neue Freie Politik“), die über PKK-Aktivitäten berichtet und Verlautbarungen von Funktionären veröffentlicht, spezielle Printmedien z. B. für Frauen und Jugendliche sowie der Fernsehsender „SterkTV“. Ebenso sind PKK-Anhänger in sozialen Medien aktiv und mobilisieren mittels Messengerdiensten für ihre Veranstaltungen. 

Für ihre Aktivitäten, insbesondere die Kampfeinsätze und den Medienapparat, benötigt die PKK viel Geld. Sie finanziert sich aus regelmäßigen Beiträgen ihrer Anhänger, dem Verkauf von Schriften und den Gewinnen aus ihren Großveranstaltungen.

Von großer Bedeutung ist ihre jährliche Spendenaktion, deren Ertrag in den vergangenen Jahren regelmäßig gestiegen ist. Zuletzt nahm die PKK auf diesem Wege allein in Deutschland binnen zwölf Monaten mehr als 15 Millionen Euro ein. Dies lässt zum einen darauf schließen, dass es in der Szene finanzkräftige Personen gibt. Zum anderen belegt das Spendenaufkommen die grundsätzliche Bereitschaft der PKK-Anhänger, nicht nur den politischen, sondern auch den bewaffneten Kampf und die Bemühung um autonom verwaltete Gebiete zu unterstützen.

Weitere Informationen finden Sie im Verfassungsschutzbericht ab Seite 116.


 

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.