DER DRITTE WEG (Der III. Weg)

„Der III. Weg“ will einen „Deutschen Sozialismus“ errichten – eine Umschreibung für Nationalsozialismus. In Baden-Württemberg gehören der Kleinpartei rund 30 Personen an, Strukturen fehlen hier jedoch weitgehend. Bundesweit hat sie etwa 580 Mitglieder. In zahlreichen Äußerungen der Partei kommt ihr rechtsextremistischer bis neonazistischer Charakter zum Ausdruck. Sie zeichnet sich durch ideologischen Fanatismus aus und steht der freiheitlichen demokratischen Grundordnung sowie der gesamten westlichen Moderne feindselig gegenüber. 

Bei den wenigen, erfolglosen Wahlteilnahmen von „Der III. Weg“ steht das Ziel im Vordergrund, den eigenen Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Darüber hinaus dienen sie vermutlich zur Erhaltung des eigenen Parteistatus. 

Trotz der niedrigen Mitgliederzahl in Baden-Württemberg ist die Partei hier sehr aktiv, zuletzt hauptsächlich im Zusammenhang mit Wahlkämpfen. Hinzu kamen einzelne Flugblattaktionen oder Streifengänge, mit denen „Der III. Weg“ angeblich das Sicherheitsgefühl der deutschen Bevölkerung wiederherstellen wollte. Ziel solcher Aktionen ist es zum einen, Ängste vor Zuwanderern zu schüren. Zum anderen sollen sie die zuständigen Behörden als machtlos gegenüber Straftaten von Migranten darstellen und letztlich den Staat in ein schlechtes Licht rücken.

Weitere Informationen finden Sie im Verfassungsschutzbericht ab Seite 168.


 

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.