Sie sind hier: Startseite > Arbeitsfelder > Islamismus

Gerade in der jüngsten Vergangenheit wurden viele Schlagzeilen von Themen oder Ereignissen bestimmt, die dem Phänomen Islamismus zugeordnet werden können. Neben terroristischen Anschlägen oder den gewaltsam ausgetragenen Konflikten in den verschiedenen Regionen der islamischen Welt wird auch die öffentliche Auseinandersetzung über die Religion des Islam im alltäglichen Zusammenleben in Deutschland mit zunehmender Schärfe geführt.

Das Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg gibt auf diesen Seiten einen ersten Überblick zum vielschichtigen Thema Islamismus. Darüber hinaus finden Sie Informationen im aktuellen Verfassungsschutzbericht ab Seite 32 sowie in der Islamismus-Broschüre; beides können Sie im Bereich Publikationen als PDF-Datei herunterladen.

Islamistisches Personenpotenzial in Deutschland und Baden-Württemberg im Zeitraum 2017–2019

 
2017
2018
2019
BW
Bund
BW
Bund
BW
Bund
Salafistische Bestrebungen (einschließlich transnationaler Jihadismus)
750
10.800
950
11.300
1.200
„Muslimbruderschaft“
160
1.040
190
1.040
190
„Milli-Görüs“-Bewegung
2.260
10.000
2.260
10.000
2.260
„Hizb Allah“
90
950
80
1.050
75
Sonstige
419
1.300
380
1.160
380
 
Gesamt
3.679
k. A.
3.860
k. A.
4.105
(Stand: 31. Dezember 2019)

Hinweise zur Tabelle:
Die Zahlenangaben Land/Bund sind zum Teil geschätzt und gerundet.
Die Tabelle zum islamistischen Personenpotenzial orientiert sich in der Darstellung an die entsprechende Tabelle im Verfassungsschutzbericht des Bundes angeglichen und ist nach Organisationen und Bewegungen sortiert. Der Bereich „Sonstige“ umfasst weitere Vereinigungen, deren Mitglieder- und Anhängerzahlen im Islamismuspotenzial zu berücksichtigen sind. Bisher enthielt diese Zahl einen Teil der Salafisten; diese bilden in der neuen tabellarischen Darstellung eine eigene Zählkategorie, so dass die Zahl „Sonstige“ niedriger ausfällt.

Dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) liegen zu mehreren der bundesweit aktiven islamistischen Organisationen keine gesicherten Anhängerzahlen vor. Aus diesem Grund weist das BMI für das islamistische Personenpotenzial in Deutschland keine Gesamtzahl aus. Die Zahlen des BMI liegen für 2019 noch nicht vor.

Politisch motivierte Kriminalität im Bereich Religiöse Ideologie sowie extremistische Straf- und Gewalttaten im Zeitraum 2017–2019

Dem Phänomenbereich „Politisch motivierte Kriminalität – Religiöse Ideologie“ werden Straftaten zugeordnet, wenn Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass eine religiös geprägte Einstellung der Täter für die Tatbegehung entscheidend war. Auch deutsche Staatsangehörige können Straftaten der PMK-religiöse Ideologie begehen.

 
2017
2018
2019
BW
Bund
BW
Bund
BW
Bund
Politisch motivierte Kriminalität
im Bereich Religiöse Ideologie insgesamt 
128
k. A.
43
453
42
 
davon:
extremistische Straftaten
112
907
28
414
37
davon:
extremistische Gewalttaten
4
60
4
44
5
(Stand: 31. Dezember 2019)

Hinweise zur Tabelle:
Die Zahlen für Baden-Württemberg ermittelt das Landeskriminalamt.
Die Zahlen des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat lagen für 2019 noch nicht vor.