DIE RECHTE 

Die Kleinpartei „DIE RECHTE“ hat rund 550 Mitglieder, davon etwa 105 in Baden-Württemberg. Sie weist keine bundesweiten Strukturen auf und nimmt nur selten – und bislang erfolglos – an Wahlen teil. Entstanden ist „DIE RECHTE“ im Jahr 2012. Die Gründer, unter ihnen Personen aus der Neonaziszene, hatten bis 2010 der rechtsextremistischen Partei „Deutsche Volksunion“ (DVU) angehört und waren Gegner von deren Fusion mit der NPD. 

Inzwischen weist „DIE RECHTE“ einen eindeutig neonazistischen Charakter auf. Dieser zeigt sich u. a. daran, dass führende Parteifunktionäre zuvor bereits in Neonazi-Organisationen aktiv waren. Seit der Gründung integriert sie immer wieder solche Gruppierungen oder auch ehemalige Mitglieder von verbotenen Organisationen. Zudem nimmt seit 2019 ihre Parteifahne optisch Bezug auf die Hakenkreuzfahne der NSDAP. 

Zum Landesverband Baden-Württemberg gehören drei Kreisverbände. Öffentlich ist „DIE RECHTE“ in hier jüngster Zeit hauptsächlich mit Wahlkämpfen in Erscheinung getreten. Dabei offenbarte sie ebenfalls ihre rechtsextremistische Ausrichtung, z. B. durch wiederholte antisemitische Provokationen auf Plakaten. Ihre Flugblätter wurden mitunter auch von örtlichen Neonazi-Gruppierungen verteilt.

Weitere Informationen finden Sie im Verfassungsschutzbericht ab Seite 174.


 

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.