Sie sind hier: Startseite > Arbeitsfelder > Linksextremismus > Parteien  > „Linksjugend [’solid]“ und DIE LINKE.SDS

„Linksjugend [’solid]“ und DIE LINKE.SDS

Der Verfassungsschutz beobachtet linksextremistische Strömungen, Zusammen-schlüsse und Teilstrukturen innerhalb der Partei DIE LINKE. In Baden-Württemberg treten vor allem der Jugendverband „Linksjugend [’solid]“ und der „Sozialistisch-Demokratische Studierendenverband“ (DIE LINKE.SDS) auf diversen klassischen Aktionsfeldern von Linksextremisten öffentlich in Erscheinung. Beide haben das Ziel, die bestehende Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung zugunsten eines sozialistischen – später kommunistischen – Staatssystems zu überwinden, das nicht mit den Werten der freiheitlichen demokratischen Grundordnung zu vereinbaren ist.

Die 2007 gegründete „Linksjugend [ʼsolid]“ befindet sich in den letzten Jahren im Aufwind. In der fortgesetzten Neugründung von Ortsgruppen schlägt sich der Erfolg einer aktiven Mitgliederwerbung und einer deutlichen Präsenz in den sozialen Netzwerken nieder. Auf sämtlichen Aktionsfeldern ging es für den Jugendverband 2019 letztlich um den Kampf gegen den Kapitalismus. Auch die Studentenorganisation „Sozialistisch-Demokratischer Studierendenverband“ (DIE LINKE.SDS) engagierte sich in zahlreichen für Linksextremisten typischen Aktionsfeldern, die deutlich über den universitären Bereich hinauswiesen.

Informationen zu den Aktivitäten dieser Organisationen in Baden-Württemberg finden Sie im aktuellen Verfassungsschutzbericht ab Seite 256.