DHKP-C | Medien

Hinter der regelmäßig veröffentlichten türkischsprachigen Wochenzeitung „Yürüyüs“ („Marsch“) steht die DHKP-C. Sie hat es stets vermieden, selbst als Herausgeberin oder mit bekannten Funktionären als Autoren in Erscheinung zu treten. Allerdings spiegeln die Inhalte dieser Zeitschrift und verbotener Vorgängerblätter mit ähnlicher Funktion im Wesentlichen die politischen Aussagen und Einschätzungen der DHKP-C wider.

Auf Initiative des Bundeskriminalamts (BKA) zusammen mit dem Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) wurde die Verbotsverfügung der „Yürüyüs“ vorbereitet, die durch das Bundesministerium des Innern (BMI) am 10. April 2015 erstellt wurde. Der Vollzug erfolgte am 6. Mai 2015 ab 6.00 Uhr, einhergehend mit Durchsuchungsmaßnahmen in Stuttgart, Berlin und schwerpunktmäßig Nordrhein-Westfalen. Zudem erfolgte durch das BMI eine Zustellung der Verbotsverfügung im verantwortlichen Auslandsbüro der DHKP-C in den Niederlanden sowie in der Druckerei der „Yürüyüs“ in Belgien.

Das seit März 1980 bestehende Verbandsorgan „Devrimci Sol“ („Revolutionäre Linke“) ist durchgängig durch politische Äußerungen geprägt, die sich mit der Ideologie der DHKP-C decken. Redaktion, Druck und Vertriebswege der „Devrimci Sol“ versucht die Organisation durch ausgeprägte Verschleierung vor den Sicherheitsbehörden geheim zu halten.