You are here: Startseite > Arbeitsfelder > Scientology-Organisation > Glossar

Scientology-Organisation | Glossar

A

Aberration
SO-Eigendefinition:
"Ein Abweichen vom vernünftigen Denken oder Verhalten. Im wesentlichen bedeutet es, sich zu irren, Fehler zu machen oder genauer, fixierte Ideen zu haben, die nicht wahr sind, (...) Aberration ist geistiger Gesundheit entgegengesetzt, die ihr Gegenteil wäre."
(Was ist Scientology?, 1998, S. 684)
Kommentar:
"Krankhaftes" Verhalten und falsches Bewusstein aus scientologischer Sicht. Polemische Abwertung nicht-systemkonformen Denkens. Die Ursachen der Aberration, d.h. des ideologischen Abweichlertums, werden im SO-System der -> antisozialen Persönlichkeit angelastet: Wer an der SO Kritik übt und sich nicht bedingungslos linientreu verhält, wird als Feind und Psychopath abgestempelt und muss entsprechend gehandhabt (-> handhaben) werden. Gleichzeitig hat der Begriff "Aberration" in der SO-Ideologie aber auch eine rassistische Komponente. So genannte "Naturvölker" werden von HUBBARD pauschal als dekadente und geisteskranke Aberrierte diffamiert: "In seiner Heimat ist der Zulu aber nur deshalb außerhalb der Irrenhausgitter, weil von seinem Stamm keine Irrenhäuser errichtet worden sind. Man kann mit Sicherheit feststellen, dass Naturvölker sehr viel stärker aberriert sind als zivilisierte Völker."
(L. Ron HUBBARD, Dianetik, 1990, S. 175).

ABLE ("Association for better Living and Education International")
SO-Eigendefinition:
"ABLE INT ist diejenige Organisation, die zuständig ist für die Unterstützung der Verbreitung der verschiedenen sozialreformerischen Aktivitäten, die die Technologie L. Ron HUBBARDs benutzen, um die großen sozialen Probleme zu handhaben, unter denen die Gesellschaft leidet."
(The Command Channels of Scientology, 1988, S. 21).
Kommentar:
In den 80er Jahren gegründete Teilorganisation zur Unterwanderung der Gesellschaft (z. B. Schulen, Kindergärten, Polizeibehörden und Verbände). Sitz in Los Angeles/USA.
 
AdminTech (Verwaltungstechnologie)
SO-Eigendefinitionen:
"Eine Verwaltungstechnologie, die es ermöglicht, vernünftige, stabile und dauerhafte Organisationen aufzubauen, 'bis hin zu einer Regierung'."
(Was ist Scientology? Schrift von Scientology Hamburg, 1990, S. 17)
"L. Ron HUBBARD entwickelte das einzig wahre Wissen über den Bereich der Verwaltung und des Management. So einfach es ist, so leistungsfähig ist es auch. Es ist im wahrsten Sinne des Wortes die Technologie von Regierungen, Vereinigungen, Gruppen und Organisationen."
(Prosperity Nr. 41, 1997, S. 7).
Kommentar:
Durch generelle Verbreitung der scientologischen standardisierten Verwaltungstechnologie (AdminTech) mittels der SO-Wirtschaftsorganisation -> WISE und durch Anwendung des scientologischen -> Ethik-Systems in der Verwaltung soll das SO-interne rigide und autoritärdiktatorische Managementkonzept mit Alleingültigkeitsanspruch auf alle Organisationen im wirtschaftlichen und staatlichen Bereich ausgedehnt werden, mit der ausdrücklichen politischen Zielsetzung, eine neue, andere Zivilisation aufzubauen ("Neue Ära").
 
"Advanced Organization" (AO) (Fortgeschrittene Organisation)
SO-Eigendefinition:
"Die Organisation, die die Fortgeschrittenen-Kurse liefert. Ihre Produkte sind -> Clears und -> OTs. Die Advanced Organizations (AOs) unterstehen der -> Seeorganisation".
(Fachwortsammlung für Dianetics und Scientology, 1985, S. 3)
Kommentar:
Kontinentale Zentralen der SO, von denen aus die nationalen Kirchen, Missionen und Celebrity Centers geführt und kontrolliert werden. Deutschland gehört zum Bereich der AOSH EU & AF (Advanced Organization Saint Hill Europe and Africa) mit Sitz in Kopenhagen/Dänemark. "Advanced Organizations" liefern Kurse bis zur Stufe OT III.
 
Antisoziale Persönlichkeit (Unterdrückerische Person/suppressive person)
SO-Eigendefinition:
"Jemand, der eine bestimmte Reihe von Merkmalen und mentalen Einstellungen aufweist die ihn dazu veranlassen, andere Leute in seiner Umgebung zu unterdrücken. Dies ist die Person, deren Verhalten darauf ausgerichtet ist, verheerende Wirkungen zu erzielen. Wird auch unterdrückerische Person genannt."
(Was ist Scientology?, 1998, S.684)
Kommentar:
Begriff aus der Psychiatrie. Synonym für "psychopathische Persönlichkeit"; Schmähbezeichnung für alle SO-Gegner, denen pauschal kriminelle Absichten unterstellt werden und denen die SO-Ideologie eine Funktion als Sündenbock zuweist. Im politischen Feindbild der SO gelten - neben Psychiatern und Psychologen - alle Kritiker der Organisation (Politiker, Sektenbeauftragte der Kirchen, Journalisten, Wissenschaftler, etc.), die von ihrer Meinungsfreiheit Gebrauch machen, als antisoziale Persönlichkeiten, Unterdrücker oder Geisteskranke, die in einer zukünftigen scientologischen Gesellschaft damit rechnen müssen, "ausgesondert" zu werden. Laut L. Ron HUBBARDs Verschwörungstheorie sind exakt 2,5 Prozent der Menschheit in die Kategorie des "enemy" (SO-Feindes) einzuordnen und können eliminiert werden.
 
Applied Scholastics International
SO-Eigendefinition:
"Es ist die Aufgabe von Applied Scholastics dafür zu sorgen, dass diese Technologie auf der ganzen Welt in die Hände von Schülern und Lehrkräften gelangt. Applied Scholatics International ist eine gemeinnützige, dem öffentlichen Wohl dienende Vereinigung mit dem Zweck Lehrkräfte, Regierungen, Ausbilder, Gemeindegruppen, Eltern und Schüler mit den Bildungswerkzeugen auszustatten, die für eine Welt ohne Analphabetentum nötig sind, in der die Menschen wissen, wie man lernt, und die Ziele, die sie sich gesteckt haben, erreichen können."
(Was ist Scientology?, 1998, S. 424)
Kommentar:
Mit Hilfe von Applied Scholastics versucht die SO, das scientologische System in den sozialen, schulischen sowie auch den wirtschaftlichen Bereichen einzuführen.
 
ARK-Dreieck
SO-Eigendefinition:
"Die drei Punkte - Affinität, Realität und Kommunikation - ergeben Verstehen. Sie sind voneinander abhängig, und wenn eine Ecke zurückgeht, verringern sich auch die beiden anderen und umgekehrt."
(Was ist Scientology?, 1998, S. 77)
Kommentar:
"Magisches Dreieck". Scientologisches Symbol. Bestandteil der SO-Ideologie. Zu beachten ist die SO-spezifische Wortbedeutung: Realität im scientologischen Sinne sind Gegenwelten, in denen magisches Denken und Science-Fiction-Mythen die Wirklichkeit ersetzen. Unter Kommunikation versteht Scientology in der Praxis das Ausüben von ("magischer") Kontrolle über andere Menschen und das Erteilen von Befehlen.

Auditing
SO-Eigendefinitionen:
"Scientology-Seelsorge. Der Ausdruck kommt vom lateinischen Wort audire, 'hören' 'zuhören' . Auditing ist eine einzigartige Form persönlicher Seelsorge, die dem einzelnen hilft, sein eigenes Dasein in Augenschein zu nehmen, und die seine Fähigkeit verbessert, dem ins Auge zu sehen, was er ist und wo er ist."
(Was ist Scientology? 1998, S. 685)
"Scientology-Auditing kann dem Menschen aus einem Zustand der Blindheit zur strahlenden Freude spirituellen Daseins führen."
(Was ist Scientology? 1998, S. 82)
Kommentar:
Dieser scientologische Erkenntnisweg (Brücke zur völligen Freiheit) führt u.a. über die Stufe Clear bis hin zur (vorläufigen) Endstufe OT VIII (Operierender Thetan). "Auditing" ist die Methode zur ideologischen Umerziehung des Menschen, mit der die SO beansprucht, unerwünschte Empfindungen, Ängste und psychosomatische Leiden beseitigen und die Leistungsfähigkeit steigern zu können. So soll nach scientologischer Vorstellung eine perfekte Gesellschaft mit "geklärten", nahezu perfekt funktionierenden "neuen Menschen" errichtet werden.
 
Auditor
SO-Eigendefinition:
"Jemand, der darin ausgebildet und qualifiziert ist, Auditing an Einzelpersonen zu deren Verbesserung anzuwenden."
(Was ist Scientology?, 1998, S.685)
Kommentar:
Auditoren besitzen weder eine psychologische noch eine psychotherapeutische Ausbildung. Daher besteht die Gefahr, dass durch ihre Sachunkenntnis psychische Störungen bei den von ihnen behandelten Personen auftreten.

B

Blow
SO-Eigendefinition:
"Im-Stich-Lassen von etwas, aufhören, dort zu sein, wo man in Wirklichkeit sein sollte (...)".
(Fachwortsammlung für Dianetics und Scientology, 1985, S. 14)
Kommentar:
Mit "to blow" (abhauen) bezeichnet Scientology den unerlaubten Ausstieg aus der Organisation. Wird von der SO als "Schwerverbrechen" betrachtet und ggf. mit Psychoterror, Verleumdungsaktionen und anderen Einschüchterungsmaßnahmen beantwortet. Dieses Verhalten ist typisch für esoterische Geheimlogen und Sekten, nach deren Selbstverständnis die Mitglieder durch das Initiations- beziehungsweise Einweihungsritual auf Dauer an die Organisation gebunden sind.
(vgl. Endbericht der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages "Sog. Sekten- und Psychogruppen", 1998, S. 45)
 
Board of Directors
Kommentar:
Sowohl das-> RTC als auch die -> Church of Scientology International (CSI) werden von einem Board of Directors (Vorstand) geleitet, das für strategische und taktische Planungen verantwortlich ist.
 
Bodyrouter
(etwa: Lockvogel, Anwerber)
SO-Eigendefinition:
"Es gibt zwei Arten von Lockvögeln. Typ l arbeitet außerhalb des Org-Gebäudes und bringt Leute in die Org herein. Typ 2 sind Lockvögel, die innerhalb des Org-Gebäudes arbeiten und die Leute von der Straße im Gebäude der Org unter Kontrolle behalten und ihnen den Weg zu der Person zeigen, bei der die Anmeldung für die Kurse erfolgt."
(Modern Management Technology Defined, 1976, S. 51)
 
Brücke (zur völligen Freiheit)
SO-Eigendefinition:
"Klassifizierungs-, Gradierungs- und Bewusstseinskarte bezeichnen."
(Fachwortsammlung für Dianetics und Scientology, 1985, S. 15)
Kommentar
Das Programm führt in einer Vielzahl von Stufen von -> Kommunikations-Kursen für Anfänger über die Stufe Clear bis hin zu den OT-Stufen und wird je nach Ausbildungsgrad von SO-Organisationen in Kopenhagen/Dänemark (für europäische Scientologen), Saint Hill/England, Clearwater/Florida sowie auf dem SO-Schiff "Freewinds" angeboten. Parallel zur immer festeren ideologischen Einbindung der SO-Gefolgschaft in die Organisation steigen die für diese Kurse erhobenen Gebühren: bis zum Erreichen der höchsten Stufe (OT VIII) können sich die Kosten auf etwa 250.000 € belaufen.

C

CCHR ("Citizens Commission on Human Rights")
Kommentar:
1969 gegründete Teilorganisation der SO; in Deutschland tritt sie unter der Bezeichnung "Kommission für Verstöße der Psychiatrie gegen Menschenrechte e. V." (KVPM) auf. Psychiater und Psychologen sind Zielscheibe zahlreicher Rufmordkampagnen der SO, die ihnen zum Beispiel unterstellt, den Völkermord an den Juden angezettelt zu haben.
 
"Celebrity Center"
SO-Eigendefinition:
"Ist dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass Prominente (Celebrities) in ihrem Machtbereich expandieren. Diese Organisation ist auch für die Grundausbildung einer prominenten Persönlichkeit in der Scientology verantwortlich."
(Erweitertes Verwaltungsglossar, 1988, S. 17).
Kommentar:
Celebrity Center sind Frontorganisationen der SO. Sie sollen Politiker, Führungskräfte aus der Wirtschaft, Medienfachleute, Künstler und andere Prominente für Scientology gewinnen, um sie beispielsweise für propagandistische Zwecke zu benutzen.
 
"Charter-Komitees"
SO-Eigendefinition:
"Durch die Anwendung von L. Ron HUBBARDs Ethiktechnologie zur Lösung von Auseinandersetzungen bereinigen Charter-Komitees schnell und fair Konflikte, die sich im normalen Rechtssystem sonst jahrelang und mit erheblichen Kosten hinziehen würden."
(Was ist Scientology?, 1998, S. 391)
Kommentar:
Mit den "Charter-Komitees" versucht die SO, ein Gegenmodell zur bestehenden staatlichen Rechtsordnung der Bundesrepublik Deutschland zu etablieren, das in wesentlichen Punkten der freiheitlichen demokratischen Grundordnung widerspricht.
 
Church of Scientology International (CSI)
SO-Eigendefinition:
"An der Spitze der kirchlichen Struktur steht die Church of Scientology International (CSI), die Mutterkirche von Scientology. Die CSI mit Sitz in Los Angeles sorgt für die umfassende Leitung, Planung und Führung des gesamten Netzwerks von Kirchen, Missionen und Feldauditoren, die die Scientology-Hierarchie ausmachen. Sie stellt sicher, dass diese verschiedene Organisationen alle effektiv zusammenarbeiten.
Die CSI plant und koordiniert die Expansion von Scientology-Kirchen in großem Rahmen. Diese Planung wird dann von verschiedenen Netzwerken von Organisationen ausgeführt, die die Kirchenleitung auf kontinentaler Ebene bilden"
.
(Was ist Scientology?, 1998, S. 302)
Kommentar:
Teilorganisation der SO. Wird von einem "Board of Directors" geführt. Untersteht wie die anderen Teilorganisationen WISE und -> ABLE dem RTC, der obersten Befehlszentrale der SO. Steuert formal ein weltweites Netz von "Kirchen" und "Missionen".
 
Clear
SO-Eigendefinitionen:
"Ein sehr wünschenswerter Zustand für den einzelnen, der durch Auditing erreicht wird und vor Dianetik nie möglich war. Ein Clear ist jemand, der seinen reaktiven Verstand [Anm.: Emotionen, Unterbewusstsein, Psyche] nicht mehr hat und daher unter keiner der nachteiligen Auswirkungen leidet, die vom reaktiven Verstand verursacht werden können. Der Clear hat keine Engramme, die, wenn sie restimuliert werden, die Richtigkeit seiner Berechnungen umstoßen, indem sie versteckte und falsche Daten einfuhren. "
(Was ist Scientology?, 1998, S. 685)
"Eine perfekte Maschine, gut geölt, kraftvoll, schimmernd und imstande, alle ihre eigenen Funktionen ohne jede weitere Wartung abzustimmen und zu steuern."
(L. Ron HUBBARD, Dianetik - Die moderne Wissenschaft der geistigen Gesundheit, 1984, S. 322)
Kommentar:
Das angeblich durch Scientology mögliche Erreichen des Clear-Zustandes - die Erlösung und das Freisein von Ängsten, Krankheit und anderen menschlichen Problemen - dient der SO als Lockmittel, um ihre Mitglieder an sich zu binden und sie finanziell ausbeuten zu können. Mit der Erziehung zum emotionslosen, wie eine Maschine funktionierenden Clear orientiert sich die SO an einem menschenfeindlichen "Idealzustand" eines Scientologen, der von Affektarmut und Mitleidslosigkeit geprägt ist. Der Zustand Clear stellt zugleich die erste "Erleuchtungsstufe" innerhalb der SO-Ideologie dar.
 
Clear Planet
SO-Eigendefinition:
"Es bedeutet, dass die Scientologen die Erde von Wahnsinn, Krieg und Verbrechen befreien und eine Zivilisation ermöglichen wollen, in der es geistige Gesundheit und Frieden gibt. Um dies tun zu können, müssen sie dem einzelnen helfen, sich von seinen individuellen spirituellen Belastungen zu befreien und das Bewusstsein wiederzuerlangen, dass er grundsätzlich gut ist."
(Was ist Scientology?, 1998, S. 537)
Kommentar:
Codewort für die strategisch geplante weltweite politische Machtergreifung durch die SO. Die teils politisch-subversiven Aktivitäten der SO sind darauf ausgerichtet, ständig zu expandieren und mit Hilfe wirtschaftlicher Stärke und durch die Besetzung von Schaltstellen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft eine totalitäre Weltdiktatur zu errichten. Die Veränderung des demokratischen Systems soll nicht durch die Abschaffung der bestehenden politischen Institutionen bewirkt werden, sondern durch deren Entmachtung, durch kollektive Indoktrination der Bevölkerung, ideologische Gleichschaltung und Unterwerfung unter die absolute Befehlsgewalt der Scientology-Zentrale in Los Angeles. Der Code "Clear Planet" bedeutet ferner, dass diejenigen, die von Scientology als Geisteskranke und Verbrecher betrachtet werden (das heißt alle Kritiker und Gegner), aus einem solchen System eliminiert würden. Teil der "Clear Planet-Strategie" ist die Kampagne "Clear Deutschland", das heißt die Scientologisierung der Bundesrepublik Deutschland.
 
CLO ("Continental Liaison Office"; Kontinentales Verbindungsbüro)
SO-Eigendefinition:
"Das Sea Org-Büro eines Kontinents, das diesen Kontinent managt."
(Erweitertes Verwaltungsglossar, 1988, S. 57)
Kommentar:
Das für die Bundesrepublik Deutschland zuständige CLO befindet sich in Kopenhagen/Dänemark.
 
CMO ("Commodore's Messengers Organization")
Kommentar:
Exekutiver Arm des -> "Watchdog Committees".

D

Dianetik, Dianetics
SO-Eigendefinition:
"Kommt von den griechischen Wörtern dia, 'durch', und nous, Seele. Dianetik ist eine von L.Ron HUBBARD entwickelte Methodik, die dabei helfen kann, Dinge wie unerwünschte Empfindungen und Gefühle, irrationale Ängste und seelisch bedingtes Leid zu lindern."
(Was ist Scientology?, 1998, S. 686)
"DIANETIK, eine Technologie zur Befreiung des geistigen Wesens, ist die Lehre vom geistigen Wesen in seiner Beziehung zum Körper und die Förderung des Wesens in dieser Beziehung."
(Fachwortsammlung für Dianetics und Scientology, 1985, S. 0)
Kommentar:
Im SO-eigenen Sprachgebrauch meist als "Tech" bezeichnet. In HUBBARDs grundlegendem Buch "Dianetik - die moderne Wissenschaft der geistigen Gesundheit" auch als "Ingenieurswissenschaft" definiert. Dianetik ist ein psychotechnologisches Verfahren der geistigen Manipulation und Kontrolle, das aus Elementen der Freud'schen Psychoanalyse, Abreaktionstherapie, Regressionstherapie und des Neo-Behaviorismus (B. F. Skinner) besteht und das mit Hilfe von Psychotechniken wie -> Auditing und Trainingsroutinen die ideologische Umerziehung und Veränderung der Persönlichkeit von Menschen anstrebt.
 
Dianetik, politische
SO-Eigendefinition:
"Es gibt die politische Dianetik, die das Gebiet von Gruppenaktivität und Organisation umfasst, mit der Zielsetzung, die optimalen Bedingungen und Verfahren für die Führung von Gruppen und für deren Beziehungen untereinander festzustellen. ...Im sozialen Bereich würde man aus der Gesellschaft die Ursachen der -> Aberration tilgen."
(L. Ron HUBBARD, Dianetik - Der Leitfaden für den menschlichen Verstand, 1992, S. 195/197)
Kommentar:
Die "politische Dianetik" zielt nicht nur auf die psychotechnologische und ideologische Umerziehung des einzelnen, sondern der ganzen Gesellschaft im scientologischen, das heißt totalitären Sinne, und das politische Herrschaftsmonopol durch Steuerung des Denkens. Diese explizit politische Strategie der Veränderung der gültigen demokratischen Wertvorstellungen und gesellschaftlichen Normen bedient sich nicht einer offen auftretenden und sich dem demokratischen Wettbewerb stellenden "Scientology-Partei", sondern richtet sich auf die verdeckte und schleichende generelle Einführung der scientologischen Verwaltungstechnologie (Admin Tech) und die ideologische und organisatorische Gleichschaltung aller politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Institutionen. Teil der politischen Dianetik ist auch die via scientologische Werbeagenturen verdeckt propagierte scientologisch-esoterisc antisozialen Persönlichkeit angelastet. Dies bedeutet: In einer scientologischen Gesellschaft würden jegliche nicht systemkonformen Teile der Bevölkerung "getilgt" beziehungsweise isoliert.

E

ED ("Executive Director")
Kommentar:
Ranghöchster Funktionär einer "Org" wird in der "Sea Org" CO (Commanding Officer) genannt.

E-Meter
SO-Eigendefinition:
"E-Meter ist die Abkürzung für Elektrometer. Es ist ein religiöses Hilfsmittel, zur Erleichterung des Auditings für den Auditor und wird als eine Art geistiger Wegweiser verwendet....'Das E-Meter leitet eine sehr geringe Menge elektrischen Stroms (ca. 1 1/2 Volt) durch den Körper. Das ist etwa die gleiche Menge an Strom, der in einer gewöhnlichen batteriebetriebenen Armbanduhr fließt. Wenn ein Mensch an etwas denkt, ein Bild anschaut, ein Ereignis wiedererlebt oder wenn er einen Teil dieser Bilder in seinem Verstand verschiebt, dann bewegt und verändert er tatsächlich geistige Masse und Energie. Diese Änderungen im Verstand des Menschen beeinflussen den geringen Stromfluss des E-Meters, was zur Folge hat, dass sich die Nadel auf ihrer Skala bewegt. Das E-Meter misst daher Veränderungen, die vom geistigen Wesen in seinem Verstand (das heißt der Bewegung mentaler Massen um ihn herum) verursacht werden, und in dieser Hinsicht ist es ein religiöses Gerät."
(Was ist Scientology?, 1998, S. 539)
Kommentar:
Körperwiderstands-Meßgerät. Das E-Meter hat die Funktionsweise eines primitiven Lügendetektors. Es wird als "magisches" Hilfsinstrument beim Auditing verwendet und soll technische Unbestechlichkeit beim Auffinden der wunden Punkte des Preclears vortäuschen. Tatsächlich misst das E-Meter lediglich eine einzige Variable (physiologische Reaktion) - den veränderten Körperwiderstand durch Schweißabsonderung, der als Indikator für das Vorhandensein einer negativen Emotion gedeutet wird.
 
Engramm
SO-Eigendefinition:
"Eine bestimmte Art eines geistigen Eindrucksbildes, das eine vollständige Aufzeichnung von jeder Wahrnehmung ist, die in einem Augenblick teilweise oder vollständiger 'Bewusstlosigkeit' vorhanden war. Engramme werden im reaktiven Verstand [Anm.: Unterbewusstsein] gespeichert."
(Eine Beschreibung der Scientology-Religion, 1994, S. 84)
Kommentar:
Physiologische Spur, die ein Reiz im Gehirn hinterlässt. SO-Bedeutung: Schmerzhaftes Erlebnis (Trauma) in der Vergangenheit, auch in angeblichen früheren Leben. Engramme werden von der SO als persönliche Schwachpunkte ("Ruinpunkte") gedeutet, die es durch Anwendung der Psycho-Technologie Dianetik zu beseitigen beziehungsweise zu "löschen" gilt. Die genaue Kenntnis der persönlichen Schwächen jedes einzelnen SO-Mitgliedes gibt der Organisation die Möglichkeit, auf ihre Anhänger Druck auszuüben und sie nach Belieben zu manipulieren.
 
Entheta
SO-Eigendefinition:
"Bedeutet -> enturbuliertes Theta [Anm.: gestörte Lebenskraft]: bezieht sich vor allem auf Kommunikationen, die, da sie auf Lügen und Verwirrungen basieren, verleumderisch, abrupt oder zerstörerisch sind in dem Versuch, eine Person oder Gruppe zu überwältigen oder zu unterdrücken."
(Fachwortsammlung für Dianetics und Scientology, 1985, S. 28)
Kommentar:
SO-Fachausdruck. Jede Kritik an Scientology ist für die SO per se "Entheta", das heißt verlogen, verleumderisch und destruktiv und wird als "Schwerverbrechen" eingestuft. Für Scientologen kann auch eine Umgebung "Entheta" sein, wenn zum Beispiel viele Kritiker oder erklärte Nicht-Scientologen sich in einem Raum befinden. Auch ein Staat kann "Entheta" sein, wenn die SO dort auf viele Widerstände stößt.
 
Ethik
SO-Eigendefinitionen:
„Ethik hat den Zweck, Gegenabsichten aus der Umgebung zu entfernen. Wenn das erreicht ist, wird der Zweck, Fremdabsicht aus der Umgebung zu entfernen (...). Mit der Ethik haben wie also ein System, um die Gegenanstrengungen zu entfernen, die sich den Vorwärtsstrebenden entgegensetzt (...)."
(Erweitertes Verwaltungsglossar, 1988, S. 32)
"Das Ethik-System der Scientology beruht vollständig auf Vernunft. Moralregeln sind, wie L.Ron HUBBARD feststellte, im wesentlichen Verhaltensregeln, die auf den gesammelten Erfahrungen vergangener Jahrhunderte beruhen und somit nicht mehr unbedingt von großer Bedeutung für das Überleben sind (...) Im Laufe der Jahre können einem Moralregeln (...) unzeitgemäß vorkommen oder lästig werden."
(Was ist Scientology?, 1998, S. 206)
"Es gibt zwei Arten von Verhalten - jenes Verhalten, das darauf angelegt ist, konstruktiv zu sein, und jenes, das darauf angelegt ist, katastrophal zu sein. Dies sind zwei vorherrschende Verhaltensmuster. Es gibt demzufolge Leute, die versuchen, die Dinge aufzubauen und andere, die versuchen, die Dinge niederzureißen. Und es gibt keine anderen Typen. Es gibt tatsächlich nicht einmal Grauschattierungen."
(L. Ron HUBBARD, Einführung in die Ethik der Scientology, 1989, S. 110)
Kommentar:
Scientologischer Verhaltenskodex nach dem Vorbild satanistischer Morallehren des Bösen (vgl. Joachim Schmidt, Satanismus-Mythos und Wirklichkeit, 1992, S. 73 ff.). Beispiel für die amoralische Umkehrung der Werte und das kompromisslose und fanatische totalitäre Schwarz-Weiß-Denken in der Scientology-Ideologie: Entgegen dem allgemeinen Verständnis von Ethik als Theorie des guten sittlich-moralischen Handelns beinhaltet für Scientology Ethik das blinde Befolgen aller Anweisungen und Befehle der Organisation zur skrupellosen Bekämpfung von Kritikern und Gegnern. Die tradierten Moralvorstellungen der menschlichen Zivilisation werden von HUBBARD kurzerhand als obsolet erklärt.
 
Ethik-Maßnahmen
Kommentar:
Strafarbeiten, zum Beispiel unbezahlte Überstunden, unentgeltliche Arbeit an Wochenenden oder Schulungsmaßnahmen in der Freizeit.
In verschärfter Form werden Ethik-Maßnahmen gegen Mitglieder der "Sea Org" verhängt, die zwecks Disziplinierung in Straflager (RPF) eingewiesen werden.
 
Ethik-Offizier
Kommentar:
"Sicherheitspolizist" der SO, der die Aktivitäten von SO-Mitgliedern überwacht und gegebenenfalls Strafen verhängt, zum Beispiel bei mangelnder Leistung beim Verkauf von Scientology-Materialien und -kursen. Zuweisung von -> Ethik-Zuständen.
 
Ethik-Zustände (Conditions)
SO-Eigendefinition:
"In Scientology bedeutet der Ausdruck 'Zustand' auch die Ethikzustände (Verwirrung, Verrat, Feind, Zweifel, Belastung, Nichtexistenz, Gefahr, Notlage, Normal, Überfluss, Machtwechsel, Macht). Die Verfassung oder der Zustand, in dem sich irgendeine Person, Gruppe oder Unternehmung befindet, kann auf dieser Skala der Zustände eingetragen werden, welche das Ausmaß des Erfolges oder des Überlebens dieser Person, Gruppe oder Unternehmung zu irgendeinem gegebenen Zeitpunkt aufzeigt."
(Fachwortsammlung für Dianetics und Scientology, 1985, S. 29)
Kommentar:
Mitgliedern oder Gruppen der SO sowie Mitarbeitern von WISE-Firmen wird jeweils ein "Ethikzustand" zugewiesen, der sich nach dem Erfolg oder Misserfolg bei der Verbreitung des Scientology-Systems bemisst. Bemerkenswert ist, dass der höchste Ethik-Zustand (Macht) statt einer moralischen eine politische Qualität beschreibt. Die Zuweisung eines Ethikzustandes erfolgt anhand einer Statistik, die als Mittel zur Kontrolle und Disziplinierung von Anhängern und Gruppen innerhalb der Organisation dient. Bei niedriger Statistik (Downstats) werden den "Delinquenten" Strafarbeiten auferlegt - wie zum Beispiel unentgeltliches Reinigen von Gebäuden der Scientology-Organisation. Ethikmaßnahmen gegen Mitglieder der "Sea Org" sind besonders rigoros: sie werden in Straflagern (RPF - "Rehabilitation Project Force") schikanösen und erniedrigenden Sühneaktionen ausgesetzt, wie zum Beispiel stundenlanges Herumrennen um Baumstämme.

F

Fair game Policy
Kommentar:
Methode der repressiven Einschüchterung von Dissidenten und SO-Gegnern (antisoziale Persönlichkeiten, Unterdrücker) durch Psychoterror, Diffamierungskampagnen und Bespitzelung durch Privatdetektive, um die Kritiker mundtot und gefügig zu machen (vgl. hierzu "HUBBARD Communication Office-Policy Letter" vom 28. Oktober 1967: "Strafen für niedrigere Zustände: Eine Person, die in den Ethik-Zustand des Feindes zurückgestuft worden ist, gilt als vogelfrei; man darf ihr Eigentum abnehmen, sie in jeder Weise verletzen, ohne dass man von einem Scientologen bestraft wird. Man darf ihr Streiche spielen, sie verklagen, sie belügen oder vernichten.") Offiziell wurden die entsprechenden Anweisungen zur Gewaltanwendung 1968 zwar von L. Ron HUBBARD aufgehoben, da sie zu starker Kritik in der Öffentlichkeit geführt hatten - in der Praxis sind sie jedoch faktisch nach wie vor unverändert gültig und werden bedenkenlos in die Tat umgesetzt.
 
Fallüberwacher (case supervisor)
Kommentar:
Zuständig für die Überwachung der standardgemäßen Durchführung des Auditing. Er erhält vom Auditor alle Protokolle der vom Preclear in den Sitzungen offenbarten persönlichen Daten und Informationen. Dient der Beurteilung der weiteren Vorgehensweise im Auditing.
 
"Flag" (Flag Land Base)
Kommentar:
Zentrale der "Sea Org" in Clearwater/Florida/USA. Hier werden die Fortgeschrittenen-Kurse ab der Stufe OT III angeboten; ebenfalls von hier erfolgt die Koordinierung der weltweiten Anwerbeaktionen der SO.

G

"Guardian's Office"
Kommentar:
Vorläufer des -> OSA. Wurde von Mary Sue HUBBARD, der dritten Ehefrau von L. Ron HUBBARD, geleitet. Geriet wegen krimineller Aktivitäten (unter anderem Einbruch in die Finanzbehörde der USA im Jahre 1976) in die Kritik der amerikanischen Öffentlichkeit und wurde 1983 offiziell aufgelöst. Mary Sue HUBBARD wurde auch als "Guardian WW" (WW = World Wide) bezeichnet.

H

HCO ("HUBBARD Communication Office")
Kommentar:
Bezeichnung der Kontrollzentrale in den 60er und 70er Jahren, die die Aktivitäten der "Orgs" steuerte.
 
"handhaben"/die Verbindung abbrechen
SO-Eigendefinition:
"Der Ausdruck handhaben bedeutet im allgemeinen, die Situation mit einem anderen Menschen wieder zu glätten, indem man die Technologie der Kommunikation anwendet. Der Ausdruck die Verbindung abbrechen ist definiert als eine selbstbestimmte Entscheidung einer Person, mit einer anderen nicht mehr in Verbindung zu stehen. Es ist das Durchtrennen einer Kommunikationslinie. Das grundlegende Prinzip des Handhabens oder des Abbrechens der Verbindung existiert in jeder anderen Gruppe, und unsere macht da keine Ausnahme. Es ist dem Versuch, mit einem Verbrecher umzugehen, sehr ähnlich. Wenn er seine Situation nicht in Ordnung bringt, greift die Gesellschaft auf die letzte Möglichkeit zurück: Sie bricht die Verbindung des Verbrechers mit der Gesellschaft ab."
(Was ist Scientology?, 1998, S. 537)
Kommentar:
Handhaben im scientologisch redefinierten Wortsinn bezieht sich auf das Manipulieren und die Steuerung anderer Menschen im Sinne von Scientology, insbesondere im Umgang mit Arbeitskollegen, Freunden oder Familienangehörigen, die der Scientology-Organisation ablehnend gegenüberstehen. Ein Scientologe, der in Verbindung zu einem solchen Kritiker steht, wird solange zur PTS (potential trouble source - potenzielle Schwierigkeitsquelle) erklärt, bis er das Problem bereinigt hat. Gelingt ihm dies nicht, wird er per "Trennungsbefehl" aufgefordert, seine Kontakte zu der missliebigen Person abzubrechen. Der Vergleich von zu handhabenden Personen mit Verbrechern ist ein Beispiel für die menschenverachtende Denkweise der "Scientology-Organisation".
 
HCO-Bulletins (HCOBs)
SO-Eigendefinition:
"Nur von L. Ron HUBBARD geschrieben. HCO-Bulletins sind die technische Herausgabelinie. Sie sind von der ersten Ausgabe an alle in Kraft, außer sie sind spezifisch aufgehoben worden. Alle Daten für Auditing und Kurse sind in HCOBs enthalten. Sie werden so verteilt, wie auf ihnen angegeben ist, gewöhnlich an technisches Personal. Sie sind mit roter Farbe auf weißem Papier gedruckt, und sie sind nach Datum geordnet."
(Fachwortsammlung für Dianetics und Scientology, 1985, S. 44).
 
HCO-Policybrief
SO-Eigendefinition:
"Abgekürzt HCOPL, Policybrief des HUBBARD-Kommunikationsbüros. Nur von L. Ron HUBBARD geschrieben. Sie sind dauerhaft gültige Veröffentlichungen aller Technologie für die dritte Dynamik, Organisation und Verwaltung. Sie bilden unabhängig von ihrem Datum oder Alter das Know-How für die Leitung und die Tätigkeiten einer Scientology-Kirche, Organisation, Gruppe oder einer Firma. Die Hauptmasse des Materials, das für Hüte gebraucht wird, besteht aus HCOPLs. Sie sind in grüner Farbe auf weißem Papier gedruckt und werden entweder an alle Personalmitglieder oder wie angegeben verteilt oder zu Packs zusammengestellt."
(Fachwortsammlung für Dianetics und Scientology, 1985, S. 44 f.)

I

"International Association of Scientologists" ("Internationale Vereinigung der Scientologen", IAS)
SO-Eigendefinition:
"Die Internationale Vereinigung der Scientologen (IAS) wurde 1984 während einer Versammlung in -> Saint Hill Manor in East Grinstead in der Grafschaft Sussex in England gegründet. (...) Die IAS arbeitet unaufhörlich daran, die Ziele der Scientology zu fördern, und heißt jeden als Mitglied willkommen, der helfen will, der Menschheit Hoffnung zu bringen."
(Was ist Scientology?, 1998, S. 311, S. 315)
Kommentar:
Wurde seinerzeit als Nachfolgeorganisation der HASI ("HUBBARD Association of Scientologists International") gegründet. Jeder Scientologe wird angehalten, Mitglied dieser Organisation zu werden - entweder zunächst für ein Jahr oder auf Lebenszeit. Es ist allerdings auch möglich, als Einstieg in die Organisation eine auf ein halbes Jahr befristete Mitgliedschaft zu erwerben.
Die IAS - die in Saint Hill/England ansässig ist - verfügt über eine sog. Kriegskasse (war chest), aus der zum Beispiel politische Propagandaaktionen wie die Diffamierungskampagne gegen die Bundesrepublik Deutschland sowie bundesdeutsche Politiker finanziert werden. Abhängig von der Höhe der in die Kriegskasse gespendeten Gelder werden Ehrentitel verliehen. "Patron" (40.000 US $), "Patron with Honors" (100.000 US $), "Patron Meritorious" (250.000 US $) und "Gold Meritorious" (1.000.000 US $). Die Spenderlisten werden regelmäßig in der IAS-Zeitschrift "Impact" veröffentlicht.
 
International City
SO-Eigendefinition:
"Ein Projekt, das mit dem Weltfrieden zu tun hat (...). Wenn sich alle Hauptstädte der Welt innerhalb einer einzigen Stadt befänden, wäre es nicht wahrscheinlich, dass sie sich gegenseitig zerbomben würden. Sie würden sich sicher davor hüten, sich den Krieg zu erklären. Sie wären einander nahe und so eng miteinander vertraut, dass sie die meisten ihrer Probleme im Gespräch lösen könnten."
(Modern Management Technology Defined, 1976, S. 286)
Kommentar:
Den Vorstellungen L. Ron HUBBARDs zufolge sollte Scientology die alleinige politische Macht auf der Erde übernehmen und die Welt von der scientologischen Hauptstadt "International City" aus regieren.

K

KVPM
-> siehe CCHR

M

Master-at-Arms (MAA)
SO-Eigendefinition:
"Marineausdruck, der in der "Sea Org" verwendet wird und gleichwertig (aber ranghöher) mit dem Ethik-Officer in einer Scientology-Kirche ist."
(Fachwortsammlung für Dianetics und Scientology, 1985, S. 60)
 
"Mission"
SO-Eigendefinition:
"Eine Gruppe, der das Vorrecht gewährt worden ist, elem. Kirche."
(Fachwortsammlung für Dianetics und Scientology, 1985, S. 61)
Kommentar:
Organisationseinheit der SO auf der untersten Stufe.

N

"NARCONON"
SO-Eigendefinition:
"Narconon (was soviel heißt wie keine Drogen) entstand 1966 durch die Bemühungen eines Insassen des Staatsgefängnisses von Arizona. (...) Narconon-Zentren gibt es auf der ganzen Welt, und jedes Jahr werden weitere eröffnet."
(Was ist Scientology?, 1998, S. 404 f.)
Kommentar:
Teil- und Frontorganisation der SO, die im Rahmen von Drogen-Entzugsprogrammen Drogensüchtige zu Mitgliedern der SO "umerziehen" will.
 
"New Era Publications International"
Kommentar:
SO-naher Verlag mit Sitz in Kopenhagen/Dänemark. Herausgeber der Dianetik- und Scientology-Bücher und -Materialien.

O

OCA (Oxford Capacity Analysis)
Kommentar:
Scientologischer "Persönlichkeitstest", der keinen Bezug zur Universität Oxford hat und als Lockmittel zur Gewinnung neuer Mitglieder eingesetzt wird. Die Auswertung des aus 200 Fragen bestehenden Tests hat ausnahmslos zum Ergebnis, dass die Testpersonen angeblich über spezielle Schwachpunkte verfügen, die nur durch den Kauf von Scientology-Büchern und -Kursen zu beheben sind.
 
"Operierender Thetan" (OT)
SO-Eigendefinition:
"Ein Seinszustand oberhalb von Clear, in dem sich der Clear mit seinen ursprünglichen Fähigkeiten erneut vertraut gemacht hat. Ein Operierender Thetan ist wissentlich und willentlich Ursache über Leben, Denken, Materie, Energie, Raum und Zeit."
(Was ist Scientology?, 1998, S. 688)
Kommentar:
Ideologischer SO-Fachbegriff für den magisch handelnden (= operierenden) scientologischen "Elitemenschen"; Synonym für "hochtrainierter Scientologe". OTs sind angeblich unsterbliche und mit magischen Kräften begabte, omnipotente dämonische Geistwesen, die nach der SO-Ideologie mit Hilfe der Psycho-Technologie L. Ron HUBBARDs in den Zustand versetzt werden, absolute Macht ("Power") und Kontrolle sowohl über "Materie, Energie, Raum und Zeit" als auch über andere Menschen, politische und gesellschaftliche Institutionen und den Bereich der Wirtschaft zu erlangen (Gradmesser der "Power" ist insbesondere die Fähigkeit, möglichst viel Geld zu machen). Ziel ist die durch die OTs ausgeübte totalitäre Weltherrschaft (Scientocracy).
Ein "Operierender Thetan" (OT) muss insgesamt 8 Stufen durchlaufen, um in den Vollbesitz der vermeintlichen magischen Fähigkeiten zu kommen, die ihm das System Scientology zu vermitteln verheißt. Die praktische Ausbildung besteht aus Auditing-Übungen (Selbst-Auditing ohne Beteiligung eines Auditors) mit Hilfe des E-Meters, verschiedenen Trainings und der Lektüre der Schriften L. Ron HUBBARDs.
 
"Org"
Kommentar:
Abkürzung für die sogenannten Klasse-IV-Organisationen der Church of Scientology. Sie sind den Missionen übergeordnet und bieten im Gegensatz zu diesen neben allgemeinen SO-Kursen auch Auditing-Kurse an. Geleitet werden die "Orgs" von einem "Executive Director" (ED), dem drei "Executive Secretaries" unterstehen mit folgenden Bereichen: 1. HCO (HUBBARD Communication Office), zuständig für Verwaltung, Personal - einschließlich Mitarbeiterüberwachung durch die Ethik-Offiziere, Vertrieb; 2. Finanzverwaltung und Mitarbeiterschulung durch Dianetik-Kurse; 3. Werbung und Propaganda.
Die "Orgs" in der Bundesrepublik Deutschland sind dem "Continental Liaison Office" (CLO) in Kopenhagen/Dänemark unterstellt. Von dort ergehen die täglichen und wöchentlichen Befehle an die Orgs und die Festsetzung der zu erreichenden Verkaufs-Sollzahlen für Kurse und ideologisches Schriftmaterial.
 
OSA ("Office of Special Affairs")
SO-Eigendefinition:
"Das Büro für spezielle Angelegenheiten (OSA = Office of Special Affairs) ist dafür zuständig, alle rechtlichen Angelegenheiten, die die Kirche beeinflussen, zu koordinieren und zu regeln (...).OSA beaufsichtigt auch die Programme der Kirche für Reformen in der Gesellschaft. Dazu gehört auch die Aufdeckung von Menschenrechtsverletzungen und ihre effektive Behebung, Menschenrechte aufdecken und effektiv in Ordnung bringen."
(Was ist Scientology?, 1998, S. 541)
"Das Büro für spezielle Angelegenheiten International (OSA INT) ist ein Netzwerk, das sich über die Kontinentalen Verbindungsbüros bis in die Unterabteilungen 20 auf Org-Niveau erstreckt, der Mutterabteilungen für öffentliche Angelegenheiten. Das OSA-Netzwerk ist für die Handhabung (handhaben) aller externen Angelegenheiten der Kirche (inklusive Rechtsfragen, Verteidigung, Regierungs- und Medienbeziehungen) verantwortlich, mit dem Ziel, die völlige Anerkennung der Scientology und ihres Gründers L. Ron HUBBARD zu erreichen. OSA hilft durch seine Aktivitäten bei der Errichtung eines sicheren Umfeldes, in dem die Orgs arbeiten und expandieren können. Es erfüllt seine Funktion, indem es dafür sorgt, dass die Orgs in voller Übereinstimmung mit den Gesetzen des Landes handeln, indem es bezüglich der Behörden im Umfeld der Org die LRH Public-Relations-Technologie anwendet und indem es sicherstellt, dass die Org frei von externer Enturbulation [Anm.: Störung] ist, so dass sie darin fortfahren kann, ihr Gebiet zu klären. OSA INT ist Teil des Flag-Führungs-Bureaux und wird vom Kommandierenden Offizier OSA INT geführt, der dem WDC OSA gegenüber verantwortlich ist."
(Die Führungskanäle der Scientology, 1988, S. 10, 25)
Kommentar:
Das OSA mit Zentrale in Los Angeles/USA und Vertretungen in zahlreichen Ländern ist der geheime Nachrichtendienst beziehungsweise die operative Abteilung der Scientology-Organisation. Es löste 1983 die Vorgänger-Organisation "Guardian Office" ab, die in den USA durch ungesetzliche Aktionen (u. a. Einbruch in das FBI-Hauptquartier) in Misskredit geraten war.
Dem OSA - das in Deutschland unter der Bezeichnung DSA (Department of Special Affairs - Abteilung für besondere Angelegenheiten) agiert - obliegt die geheimdienstliche Abwehrarbeit gegen die Gegner der Scientology und der verdeckte subversive Kampf gegen Regierungen, die sich nicht den extremistischen Zielen der Organisation beugen. Die vom OSA eingesetzten konspirativen Methoden können von Spionageaktivitäten über Desinformations-Kampagnen und Zermürbungsaktionen bis hin zu Psychoterror reichen. Teilweise lässt die SO auch durch Detekteien Ermittlungen zum Privatleben unliebsamer Personen durchführen, um Ansatzpunkte für Verleumdungskampagnen und andere Repressalien zu finden.
 
Overt
SO-Eigendefinition:
"Eine schädliche Handlung oder ein Vergehen gegen den Moralkodex einer Gruppe."
(Was ist Scientology?, 1998, S. 689)
Kommentar
SO-Fachwort. Verstoß gegen die Vorschriften der SO, der durch Strafarbeiten geahndet wird.

P

Preclear
SO-Eigendefinition:
"Jemand, der noch nicht Clear ist, daher Preclear; im allgemeinen ist dies jemand, der auditiert wird und sich somit auf dem Weg zu Clear befindet; jemand, der durch Prozessing mehr über sich selbst und das Leben herausfindet."
(L. Ron HUBBARD, Die Grundlagen des Denkens, 1992, S. 177)
Kommentar:
SO-Fachwort. Der relativ "unerleuchtete" geistige Rang eines Preclears ist nicht mit dem tatsächlichen Rang eines Mitgliedes in der "Scientology-Organisation" gleichzusetzen. Scientologen, die über spezielle, der Organisation nützliche Fertigkeiten verfügen, können ungeachtet der erreichten "Einweihungs"-Stufe wichtige Funktionen übertragen bekommen.
 
PTS (Potential trouble source, möglicher Ärgernisverursacher)
SO-Eigendefinition:
"Eine Person, die mit einer unterdrückerischen Person in Verbindung steht und von ihr nachteilig beeinflusst wird."
(Was ist Scientology?, 1998, S. 689)
Kommentar:
Nach HUBBARDs Anweisung sind Scientologen verpflichtet, mit ihnen in Kontakt stehende PTS zu handhaben, das heißt sie mundtot zu machen beziehungsweise sie wieder auf Linie zu bringen oder sich gegebenenfalls von ihnen zu trennen.
 
Public
Kommentar:
SO-Kurs-Nutzer; SO-Mitglieder, die keinen Mitarbeitervertrag mit der SO haben.

R

"Redefinitionen" von Wörtern
SO-Eigendefinition:
"Sie sind Veränderungen der Propaganda, sorgfältig geplant und durchgeführt, um einen Vorteil in der öffentlichen Meinung für die Gruppe zu erhalten, die die Propaganda betreibt. Wenn man die neue Definition oft genug wiederholt, kann man die öffentliche Meinung durch Veränderung einer Wortbedeutung ändern. (...) Deshalb ist es notwendig, (...) Dianetik und Scientology 'nach oben' zu definieren. Eine konstante, wiederholte Anstrengung ist der Schlüssel zu jedem Erfolg mit der Propagandatechnik."
("HUBBARD Communication Office-Policy Letter" vom 5. Oktober 1971, "Propaganda durch Umdefinierung von Wörtern")
Kommentar:
Ein markantes Beispiel für den zielgerichteten Gebrauch dieser Propagandatechnik ist die versuchte Selbstdarstellung der SO als Kirche. Die Methodik der "Redefinition" besteht darin, Begriffe ihrer herkömmlichen Bedeutung zu berauben und sinnverdrehend anders zu verwenden, neue Sprachregelungen allgemeinverbindlich einzuführen und durch Besetzung der Begriffe die Sprachherrschaft zu erlangen. Daneben wird durch die Redefinition von Wörtern auch ein eigener Sprachcode entwickelt, der als identitätsstiftendes Merkmal die Binnensolidarität steigert. Gleichzeitig wird durch die eigene Sprache eine Abgrenzung zur (feindlichen) Außenwelt vorgenommen.
 
Reinigungs-Rundown
SO-Eigendefinition:
"Ein Programm, das aus körperlicher Bewegung, Schwitzen in der Sauna, Ernährung und einem korrekt geregelten persönlichen Stundenplan besteht. Es säubert und reinigt den Organismus von all den angesammelten Verunreinigungen wie Drogen, Insekten- und Schädlingsbekämpfungsmitteln, Nahrungskonservierungsmitteln usw., die durch ihr Vorhandensein und durch ihre restimulierenden Wirkungen verhindern oder verzögern könnten, dass das Wesen durch Scientology-Prozessing geistig befreit wird."
(Eine Beschreibung der Scientology-Religion, 1994, S. 85)
Kommentar:
Reinigungs-Rituale gehören zu den Hilfsmitteln okkultistischer Geheimlogen und magischer Zirkel. Durch die Reinigung des Körpers soll der Geist frei werden für das In-Erscheinung-Treten übernatürlicher Wirkungen und die Erweckung der inneren Kräfte des Menschen. Der Reinigungs-Rundown der SO besteht aus mehrstündigen Schwitzkuren in der Sauna und der Verabreichung hochkonzentrierter Vitamine (Niacin), die aus medizinischer Sicht aufgrund ihrer hohen Dosierung gesundheitsabträglich sein können.
 
RPF ("Rehabilitation Project Force"; Rehabilitationsprojekt-Einsatzgruppe)
SO-Eigendefinition:
"Ins RPF werden gewiesen: (...) Nicht-Produzierer, (...) wiederholte Statistikruinierer, (...) Overt-Produkt-Macher."
(Erweitertes Verwaltungsglossar, 1988, S. 87)
Kommentar:
Straflager für unproduktive (im Sinne von Scientology) Mitglieder der "Sea Org". RPF-Lager befinden sich in den USA, Großbritannien (Saint Hill) und Dänemark.
Die demütigende und menschenunwürdige Behandlung der den disziplinarischen Zwangsmaßnahmen unterworfenen "Sea-Org"-Mitglieder erstreckt sich auf harte körperliche Arbeit, Drillübungen, ständiges Bewegen im Laufschritt, Auditing in Verhörform.
 
RTC ("Religious Technology Center")
SO-Eigendefinition:
"Das Religious Technology Center (RTC) beschützt die Scientology-Religion. Es ist im Besitz aller Waren- und Handelszeichen und kontrolliert die Lizenzvergabe für diese Zeichen und ihren Gebrauch."
(The Command Channels of Scientology, 1988, S. 6)
Kommentar:
De facto die Befehlszentrale der SO, gegründet 1982. Nach offiziellen SO-Angaben ca. 40 Mitarbeiter, denen ein "Board of Directors" vorsteht. Wird geleitet von David MISCAVIGE als uneingeschränktem Führer der Organisation mit diktatorischen Machtbefugnissen. Das RTC soll nach Selbstdarstellung der SO die Reinheit der Lehre überwachen und durchsetzen.

S

"Saint Hill"
SO-Eigendefinition:
"Der Name von L. Ron HUBBARDs Wohnsitz in der Ortschaft East Grinstead, Grafschaft Sussex, in England."
(Fachwortsammlung für Dianetics und Scientology, 1993, S. 84)
Kommentar:
L. Ron HUBBARD bewohnte von 195 IAS, eine Scientology-Ausbildungsstätte und angeblich ein RPF-Straflager.
 
Scientocracy
SO-Eigendefinition:
"Regierung des Volkes durch die Thetanen."
(L. Ron HUBBARD, Modern Management Technology Defined, 1976, S. 461)
Kommentar:
Zielvorstellung der totalitären Alleinherrschaft der SO; Diktatur der Thetanen. Bezeichnung für die angestrebte scientologische "Staatsform".
 
"Sea Org" ("Sea Organization" - "Seeorganisation")
SO-Eigendefinition:
"1. 1968 wurde die Seeorganisation eine Goodwill-Unternehmung in einem leistungsstarken Verwaltungszweig der Scientology. Die Seeorganisation betreibt die Advanced Organizations und ist der Hüter der -> Auditingmaterialien für Clear und OT. (...) 2. ist diejenige Organisation, die auf einer hohen Ebene der Konfrontation und des Standards arbeitet. Ihr Zweck ist, Ethik auf dem Planeten und schließlich im ganzen Universum herzustellen. Diese Organisation arbeitet auf der ganzen Welt (...)."
(Fachwortsammlung für Dianetics und Scientology, 1985, S. 88)
Kommentar:
Eliteeinheit von besonders fanatischen Anhängern der SO.
Die Mitglieder der Sea Org tragen Marineuniformen und sind einer quasi-militärischen Disziplin unterworfen. Mitgliedsverträge gelten für "einige Billionen Jahre"; dementsprechend lautet das Motto der "Sea Org" "Revenimus" ("Wir kommen wieder").
Die "Sea Org" wird vom SO-Management zur Überprüfung von Kirchen und Missionen eingesetzt und ist ermächtigt, bei ungenügenden Produktionsleistungen Strafen zu verhängen. Die internen Anweisungen für "Sea-Org"-Angehörige werden "Flag-Orders" genannt.
 
Source (Quelle)
SO-Eigendefinition:
"Scientologen anerkennen und schätzen die geistige Führerschaft von L. Ron HUBBARD als Gründer und als Quelle der religiösen Philosophie Scientology."
(Modern Management Technology Defined, 1976, S. 486)
Kommentar:
HUBBARD ist die absolute (spirituelle) Autorität der SO. Er gilt als unfehlbarer und allwissender Lehrmeister und als messianischer Heilsbringer, der durch seine angeblich genialen Fähigkeiten die Menschheitsgeschicke entscheidend beeinflusst habe. Dieser Personenkult prägt auch nach HUBBARDs Tod im Januar 1986 das Denken und Fühlen der SO-Gefolgschaft. Nicht-scientologische Biographen L. Ron HUBBARDs entwerfen jedoch ein völlig anderes Personagramm des Scientology-Gründers: Sie schildern ihn übereinstimmend als psychopathischen Machtmenschen, der sich an keinerlei Moral und ethische Werte gebunden fühlte und auf sadistische und menschenverachtende Weise die Unterwerfung und Ausbeutung seiner Mitmenschen betrieb.
 
Special Zone Plan (Spezialbereichsplan)
SO-Eigendefinition:
"Jeder von uns ist in der Lage, einen Lebensbereich auszuwählen, der uns interessiert, um dann in diesen Bereich einzudringen, Ordnung hineinzubringen und zu siegen."
(L. Ron HUBBARD, Modern Management Technology Defined, 1976, S. 489)
Kommentar:
Theoretische Anleitung für konspiratives strategisches Vorgehen zur geheimen Infiltration politischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Institutionen mit dem Ziel der Eroberung der politischen Alleinherrschaft.
Der "Special Zone Plan" macht deutlich, dass die SO in einer für politische Geheimbünde typischen Weise verdeckt arbeitet und sich dabei nachrichtendienstlicher Methoden bedient.
 
Sicherheitsüberprüfung (Sec Check)
SO-Eigendefinition:
"(...) Eine Überprüfung, die angestellt wird, um zu sehen, ob eine Person irgendwelche Gegenabsichten gegen Scientology-Kirchen hat."
(Fachwortsammlung für Dianetics und Scientology, 1985, S. 90)
Kommentar:
Verhör mit Hilfe des E-Meters. Dient der Überprüfung der absoluten Loyalität von Anhängern, die in den Verdacht des Abweichlertums geraten sind. Gefragt wird unter anderem auch nach Kontakten zu Sicherheitsbehörden und Nachrichtendiensten.
 
Squirrels ("Eichhörnchen")
SO-Eigendefinition:
"Diejenigen, die sich mit Aktionen, die Scientology abändern und mit ausgefallenen Praktiken beschäftigen."
(Fachwortsammlung für Dianetics und Scientology, 1985, S. 92)
Kommentar:
Anhänger der Lehre L. Ron HUBBARDs, die aus der "Scientology-Organisation" ausgetreten sind, jedoch nach wie vor bestimmte scientologische Praktiken - wie zum Beispiel Auditing - anwenden. Sie werden als "Abweichler" von der Scientology-Organisation entschieden bekämpft.
 
Statistik
SO-Eigendefinition:
"Eine Statistik ist einfach ein grundlegendes Werkzeug, um Überlebenspotenzial zu messen."
(Was ist Scientology?, 1998, S. 209)
Kommentar:
Scientologen messen jegliche Tätigkeit - sowohl beruflich als auch privat - anhand von Statistiken. Niedrige Statistikwerte sind nach scientologischem Ethik-Verständnis ein Zeichen von Bösartigkeit und mangelndem "Überlebenspotenzial" und müssen daher mit harten Sanktionen belegt werden. Die Schuld an niedrigen Statistikwerten trägt der SO-Ideologie zufolge immer das jeweilige Individuum - der Einfluss äußerer Umstände wird grundsätzlich geleugnet. So wird zum Beispiel eine Verminderung des Eingangs von Geschäftsaufträgen in einem von Scientologen geführten Wirtschaftsbetrieb den Firmenangestellten angelastet statt äußeren Faktoren wie zum Beispiel der allgemeinen konjunkturellen Situation.

T

Tech
SO-Eigendefinition:
"Mit 'Tech' ist Technologie gemeint, was sich natürlich auf die Anwendung der präzisen wissenschaftlichen Drills und Prozesse der Scientology bezieht."
(Fachwortsammlung für Dianetics und Scientology, 1985, S. 96)
Kommentar:
Die von L. Ron HUBBARD erdachten und propagierten psychotechnologischen Methoden und Verfahren, sowohl im Hinblick auf die ideologische Indoktrination von Einzelpersonen, Gruppen und der Gesellschaft als auch hinsichtlich der Einführung eines totalitären Verwaltungssystems in Staat, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Anwendung darf - gemäß den Richtlinien HUBBARDs - ausschließlich nur in standardisierter Form erfolgen.
 
Thetan
SO-Eigendefinition:
"Ein unsterbliches geistiges Wesen; die menschliche Seele. Der Ausdruck Seele wird nicht verwendet, weil er durch den Gebrauch in anderen Religionen und Praktiken so viele andere Bedeutungen entwickelt hat, dass er nicht genau beschreibt, was in Scientology entdeckt wurde. Wir verwenden statt dessen den Ausdruck Thetan, vom griechischen Buchstaben Theta, 9, dem traditionellen Symbol für Denken oder Leben. Man hat keinen Thetan, etwas, das man irgendwo getrennt von sich selbst aufbewahrt, man ist ein Thetan. Der Thetan ist die Person selbst, nicht ihr Körper, ihr Name oder das physikalische Universum, ihr Verstand oder sonst irgend etwas. Er ist das, was sich dessen bewusst ist, bewusst zu sein; die Identität, die der einzelne IST."
(Was ist Scientology?, 1998, S. 691)
Kommentar:
SO-Fachwort (-> Operierender Thetan). Der französische Philosoph Henri Bergson (1859 - 1941) - auf den sich L. Ron HUBBARD in seinem Buch "Dianetik" beruft - verwendete den griechischen Buchstaben "Theta" auch als Synonym für elan vital (Lebenskraft), den Kernbegriff seiner philosophischen Lehre.
 
Tonskala
SO-Eigendefinition:
"Eine Skala, die die verschiedenen Faktoren des Verhaltens, der Emotion und des Denkens misst und sie auf den einzelnen Stufen der Skala in Beziehung zueinander setzt."
(Fachwortsammlung für Dianetics und Scientology, 1993, S. 99)
Kommentar:
Die Tonskala (engl. tone = Stimmungslage) stellt nach der Ideologie HUBBARDs eine Skala von Emotionen dar, nach denen Menschen von Scientology auf willkürliche Weise eingestuft werden. Gegner und Kritiker der "Scientology-Organisation" werden anhand dieser Skala als psychotisch, destruktiv, machthungrig, pervers, heimtückisch, etc. bezeichnet.
 
Trainingsroutinen (Trs)
SO-Eigendefinition:
"Praktische Übungen, die die Fähigkeit eines Studenten in wesentlichen Auditingfertigkeiten, wie zum Beispiel Kommunikation, überaus steigern können."
(Was ist Scientology?, 1998, S. 691)
Kommentar:
Psychotechnische Drillübungen für Scientology-Anfänger, die im Rahmen des sogenannten "Kommunikationskurses" durchgeführt werden und die zum Ziel haben, die Persönlichkeit von neuen Mitgliedern "aufzubrechen" und im Sinne von Scientology umzuformen. Typische Trs sind zum Beispiel Hypnoseübungen, bei denen sich die sogenannten "Studenten" stundenlang in die Augen starren ("Konfrontieren"); geübt wird ferner die Fähigkeit, in Gesprächen "Ursache" über den Gesprächspartner zu sein, das heißt Kontrolle über ihn zu erlangen und ihm den eigenen Willen aufzuzwingen.

W

"Watchdog Committee" (Überwachungsausschuss, WDC)
SO-Eigendefinition:
"Befasst sich mit SEKTOREN (Gesamtheiten wie Scientology Missions International, Sea Orgs, Klasse IV-Orgs, Flag Service Org etc.) und ist im wesentlichen eine Überwachungs- und Inspektionsorganisation, die gewährleistet, dass GEMANAGT wird."
(Erweitertes Verwaltungsglossar, 1988, S. 107)
Kommentar:
"Überwachungsorgan" im Dienste der SO-Führung.
 
WISE (World Institute of Scientology Enterprises)
SO-Eigendefinition:
"WISE INT ist eine Management-Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, fur die allgemeine Verbreitung und Anwendung der - Verwaltungstechnologie L. Ron HUBBARDs in der Geschäftswelt zu sorgen sowie die Aufrechterhaltung eines hohen Maßes an Ethik und Integrität (Persönliche Integrität) in den Firmen sicherzustellen, in denen diese Tech angewendet wird."
(The Command Channels of Scientology, 1988, S. 20)
Kommentar:
Wichtigste Teilorganisation und tragende finanzielle Säule der SO (WISE-Mitglieder zahlen mindestens 10% ihres Umsatzes als Lizenzgebühr an die Organisation). Ist nicht nur auf Scientologisierung und zentralistische Lenkung der Wirtschaft ausgerichtet, sondern auch auf Gleichschaltung des staatlichen öffentlichen Dienstes mit Hilfe von SO-Consultingfirmen, die unter dem Deckmantel der Unternehmensberatung scientologisches „Know-how" verbreiten. Als Multiplikatoren für die Expansion der scientologischen Verwaltungstechnologie (Admin Tech) dienen sowohl WISE-Managementakademien als auch scientologisch geschulte leitende Firmenangestellte, die teilweise dem sogenannten CEO CIRCLE (CEO = Chief Executive Officer - leitender Angestellter) von WISE angehören.
 
Wissensbericht (Knowledge Report)
SO-Eigendefinition:
"Ein Bericht, den ein Mitarbeiter schreibt, wenn er bemerkt hat, dass eine Ermittlung in Gang ist, und Daten darüber hat, die für die Ethik-Sektion von Wert sind."
(Erweitertes Verwaltungsglossar, 1988, S. 109)
Kommentar:
Spitzel- und Denunziationsbericht. Dient der Disziplinierung und internen Überwachung der Mitglieder. "Wissensberichte" werden von Scientologen regelmäßig über wirkliche oder vermeintliche Verfehlungen anderer Scientologen verfasst und an die Ethik-Abteilung gesandt. Auf diese Weise ist SO eine umfassende Kontrolle ihrer Mitglieder möglich.
 
Wortklären
SO-Eigendefinition:
"Eine Technik zur Auffindung und Handhabung (Klärung) missverstandener Wörter."
(Fachwortsammlung für Dianetik und Scientology, 1985, S. 11)
Kommentar:
Teil der SO-Umerziehungsmethode: durch Zersetzung der gewohnten Sprachbedeutung und Indoktrination einer künstlich verfremdeten, zum Teil militant aufgeladenen Sondersprache und realitätsferner Denkschemata wird Scientologen die Kommunikation mit Außenstehenden in zunehmendem Maße erschwert und gleichzeitig die Bindung an die SO durch Sprachkonformität verstärkt. Die Funktion des "Neusprech" innerhalb eines totalitären Systems wurd Redefinitionen werden von der SO auch zu Propagandazwecken eingesetzt.