Sie sind hier: Startseite > Arbeitsfelder > Rechtsextremismus > Rechtsextremistische Parteien > NPD > Strukturen in Baden-Württemberg

NPD-Organisationsstrukturen in Baden-Württemberg

Ende 2016 wies die NPD-Bundeshomepage für den Landesverband Baden-Württemberg 20 Kreisverbände aus:

  • Bodensee (Ravensburg, Biberach und Bodenseekreis)
  • Böblingen-Calw (Böblingen und Calw)
  • Breisgau (Freiburg im Breisgau
  • Breisgau-Hochschwarzwald
  • Emmendingen und Ortenaukreis)
  • Esslingen (Esslingen)
  • Freudenstadt (Freudenstadt)
  • Göppingen (Göppingen und Heidenheim)
  • Heilbronn (Hohenlohekreis, Neckar-Odenwald-Kreis, Stadt- und Landkreis Heilbronn)
  • Karlsruhe (Rastatt, Stadtkreise Karlsruhe und Baden-Baden)
  • Karlsruhe-Land (Enzkreis, Pforzheim, Landkreis Karlsruhe)
  • Konstanz (Konstanz)
  • Lörrach (Lörrach und Waldshut)
  • Main-Tauber (Main-Tauber-Kreis)
  • Rems-Murr (Rems-Murr-Kreis)
  • Reutlingen (Reutlingen und Tübingen)
  • Rhein-Neckar (Rhein-Neckar-Kreis, Mannheim und Heidelberg)
  • Schwäbisch Hall (Schwäbisch Hall und Ostalbkreis)
  • Schwarzwald-Baar (Schwarzwald-Baar-Kreis, Rottweil, Tuttlingen und Sigmaringen)
  • Stuttgart (Stuttgart und Ludwigsburg)
  • Ulm (Ulm und Alb-Donau-Kreis)
  • Zollernalb (Zollernalbkreis)

Diese Organisationsstrukturen decken das gesamte Land Baden-Württemberg in unterschiedlicher Dichte ab. Allerdings waren erneut starke Unterschiede hinsichtlich ihrer Aktivität festzustellen. Zu den aktivsten Gliederungen gehörte 2016 erneut der Kreisverband Rhein-Neckar, in dessen Zuständigkeitsbereich seit 2014 insgesamt fünf Ortsverbände gegründet wurden; bei letzteren handelt es sich mutmaßlich um die bislang einzigen NPD-Ortsverbände in Baden-Württemberg.

Rechtsextremisten nutzen immer stärker soziale Netzwerke im Internet, z. B. zur Kommunikation, Vernetzung sowie Gewinnung neuer Sympathisanten und Mitglieder. Auch die NPD machte sich diese Portale in den vergangenen Jahren zunutze. Diverse baden-württembergische Untergliederungen der NPD, aber auch ihrer Jugendorganisation „Junge Nationaldemokraten“ (JN) und ihrer Frauenorganisation „Ring Nationaler Frauen“ (RNF) betrieben entsprechende Profile.