Sie sind hier: Startseite > Arbeitsfelder > Rechtsextremismus > Archiv > Archiv 2013 > Rechtsextremistischer Terror in Deutschland. Hat der Rechtsstaat versagt?

"Rechtsextremistischer Terror in Deutschland. Hat der Rechtsstaat versagt? Was muss sich ändern?" Podiumsdiskussion Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) und Landesarbeitsgemeinschaft Offenen Jugendbildung Baden-Württemberg e.V. (LAGO)

Veranstaltungen     10 | 2013

"Rechtsextremistischer Terror in Deutschland. Hat der Rechtsstaat versagt? Was muss sich ändern?" Podiumsdiskussion Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) und Landesarbeitsgemeinschaft Offenen Jugendbildung Baden-Württemberg e.V. (LAGO)

Am Mittwoch, 30. Oktober 2013 fand im IG Metall Haus Stuttgart eine Podiumsdiskussion zum Thema "Rechtsextremistischer Terror in Deutschland. Hat der Rechtsstaat versagt? Was muss sich ändern?" statt. Zu den Teilnehmern gehörte Beate Bube, Präsidentin des Landesamtes für Verfassungsschutz. Die Moderation hatte Franz Feyder, Stuttgarter Nachrichten, inne. Weitere Podiumsteilnehmer: Clemens Binninger MdB, Mitglied des NSU_Untersuchungsausschusses des Bundestages; Prof. Johann Bader, Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht Stuttgart; Florian Wahl MdL, Mitglied im Integrationsausschuss, stellv. Mitglied im Innenausschuss; Martin Schatz, Leitender Kriminaldirektor im Referat Kriminalitätsbekämpfung.