„DIE RECHTE“ ist eine relativ junge rechtsextremistische Kleinpartei mit etwa 650 Mitgliedern bundesweit (Stand 2017). Sie verfügte auch 2018 noch nicht über bundesweite Strukturen. Als Wahlpartei ist sie bislang kaum – und wenn, dann erfolglos – in Erscheinung getreten. Der neonazistische Charakter der Partei offenbart sich nicht zuletzt darin, dass diverse führende Funktionäre einen organisatorischen Vorlauf in (ehemaligen) Gruppierungen des nicht parteigebundenen Neonazismus haben.

Gegründet wurde „DIE RECHTE“ im Mai 2012 in Hamburg. In ihrem Ursprung war sie im Wesentlichen ein Zerfallsprodukt der ehemaligen rechtsextremistischen Partei „Deutsche Volksunion“ (DVU). Mittlerweile tendiert die Partei jedoch zumindest personell in Richtung Neonazismus: Ihr früherer Bundesvorsitzender Christian WORCH ist ein langjährig aktiver und bundesweit bekannter Neonazi. Überdies äußert sich „DIE RECHTE“ zuweilen auch eindeutig neonazistisch, zumindest jedoch entschieden rechtsextremistisch und verfassungsfeindlich.

Der Landesverband Baden-Württemberg wurde nach Angaben von „DIE RECHTE“ im August 2013 in Karlsruhe als damals fünfter Landesverband gegründet. 2018 gehörten ihm etwa 115 Personen an.

Wahlteilnahme 

Als Wahlpartei spielte „DIE RECHTE“ auch 2018 kaum eine Rolle. So beteiligte sich die Partei nicht an den Landtagswahlen vom 14. Oktober 2018 in Bayern und vom 28. Oktober 2018 in Hessen. Alledings traten erneut – teils bundesweit führende – Parteifunktionäre von „DIE RECHTE“ bei drei Bürgermeisterwahlen in Baden-Württemberg an, obwohl sie nicht im Land ansässig waren. Wenngleich ihre Kandidaten dabei insgesamt besser abschnitten als noch 2017, bleibt eine dezidiert rechtsextremistische Partei wie sie weiterhin weit davon entfernt, in einem Bundesland wie Baden-Württemberg Bürgermeisterposten zu erobern. Es dürfte der Partei bei solchen Wahlantritten auch eher darum gehen, sich eine öffentliche Bühne zu verschaffen und Aufmerksamkeit zu erregen.


Informationen zu „DIE RECHTE“ finden Sie im aktuellen Verfassungsschutzbericht ab Seite 153.