Sie sind hier: Startseite > Arbeitsfelder > Rechtsextremismus > Neonazis > Verbotene Organisationen

Verbotene neonazistische Organisationen

In der folgenden Aufzählung sind jeweils das Verbotsdatum und diejenige Instanz benannt, die das Verbot erlassen hat. 


„Nationalistische Front“ (NF)
27. November 1992 | Bundesminister des Innern 

„Deutsche Alternative“ (DA)
10. Dezember 1992 | Bundesminister des Innern 

„Deutscher Kameradschaftsbund (DKB), Wilhelmshaven“
21. Dezember 1992 | Innenminister von Niedersachsen 

„Nationale Offensive“ (NO)
22. Dezember 1992 | Bundesminister des Innern 

„Nationaler Block“ (NB)
11. Juni 1993 | Innenminister von Bayern 

„Heimattreue Vereinigung Deutschlands“ (HVD)
14. Juli 1993 | Innenminister von Baden-Württemberg 

„Freundeskreis Freiheit für Deutschland“ (FFD)
2. September 1993 | Innenminister von Nordrhein-Westfalen 

„Wiking-Jugend“ (WJ)
10. November 1994 | Bundesminister des Innern 

„Freiheitliche Deutsche Arbeiterpartei“ (FAP)
24. Februar 1995 | Bundesminister des Innern 

„Nationale Liste“ (NL)
24. Februar 1995 | Innensenator von Hamburg 

„Direkte Aktion/Mitteldeutschland“ (JF)
5. Mai 1995 | Innenminister von Brandenburg 

„Skinheads Allgäu e. V.“
30. Juli 1996 | Innenminister von Bayern 

„Kameradschaft Oberhavel“
15. August 1997 | Innenminister von Brandenburg 

„Heide-Heim e. V.“, Hamburg
11. Februar 1998 | Innenminister von Niedersachsen 

„Heideheim e. V.“, Buchholz
11. Februar 1998 | Innenminister von Niedersachsen 

„Hamburger Sturm“
10. August 2000 | Innensenator von Hamburg 

„Blood & Honour“
14. September 2000 | Bundesminister des Innern 

„Skinheads Sächsische Schweiz“ (SSS)
5. April 2001 | Innenminister von Sachsen 

„Fränkische Aktionsfront“ (F.A.F)
22. Januar 2004 | Innenministerium von Bayern 

„Kameradschaft Tor“
9. März 2005 | Innensenator von Berlin 

„Berliner Alternative Süd-Ost“ (BASO)
9. März 2005 | Innensenator von Berlin 

„Kameradschaft Hauptvolk“
6. April 2005 | Innenminister von Brandenburg 

„Kameradschaft ANSDAPO“
14. Juli 2005 | Innenminister von Brandenburg 

„Schutzbund Deutschland“
4. Juli 2006 | Innenminister von Brandenburg 

„Sturm 34“
26. April 2007 | Innenminister von Brandenburg 

„CollegiumHumanum e. V.“ (CH)
7. Mai 2008 | Bundesminister des Innern 

„Verein zur Rehabilitierung der wegen Bestreitens des Holocaust verfolgten“ (VRBHV)
7. Mai 2008 | Bundesminister des Innern 

„Heimattreue Deutsche Jugend e. V.“ (HDJ)
31. März 2009 | Bundesminister des Innern 

„Mecklenburgische Aktionsfront“
28. Mai 2009 | Innenminister von Mecklenburg-Vorpommern 

„Hilfsorganisation für nationale politische Gefangene und deren Angehörige e. V.“ (HNG)
21. September 2011 | Bundesminister des Innern 

„Kameradschaft Walter Spangenberg“
25. April 2012 | Innenminister von Nordrhein-Westfalen 

„Widerstandsbewegung in Südbrandenburg“ („Spreelichter“)
11. Juni 2012 | Innenminister von Brandenburg 

„Kameradschaft Aachener Land“
23. August 2012 | Innenminister von Nordrhein-Westfalen 

„Kameradschaft Hamm“
23. August 2012 | Innenminister von Nordrhein-Westfalen 

„Nationaler Widerstand Dortmund“
23. August 2012 | Innenminister von Nordrhein-Westfalen 

„Besseres Hannover“
25. September 2012 | Innenminister von Niedersachsen 

„Nationale Sozialisten Döbeln“
18. Februar 2013 | Innenminister von Sachsen 

„Nationale Sozialisten Chemnitz“ (NSC)
18. März 2014 | Innenminister von Sachsen 

„Autonome Nationalisten Göppingen“ (AN GP)
18. Dezember 2014 | Innenminister von Baden-Württemberg

„Sturm 18 e. V.“ 
29. Oktober 2015 | Innenminister von Hessen

„Weisse Wölfe Terrorcrew“ (WWT)
16. März 2016 | Bundesminister des Innern